Zwergerlmeisterschaft und Herbstcup

23.11.2013
Ein besonderes Highlight im Jahreskalender des AC Bad Reichenhall war auch heuer wieder der Herbst- und Zwergerlcup der Judoabteilung. 43 kleine und große Kämpfer trafen sich zur Ermittlung Ihrer Vereinsmeister für die es neben Medaillen für alle auch heuer wieder einen Technikerpreis gab. Nach einigen kurzen Grußworten des Abteilungsleiters Walter Götzinger startete das Turnier mit Wettkampfkunde. Regeln und Wertungen wurden dem Publikum anhand von gestellten Wettkampfsituationen gezeigt und erörtert.

Danach folgte eine Vorführung einer Kata (die Kunst des Werfens und geworfen Werdens in Vollendung) die von Trainerassistenten Ludwig Müller und Dimitrij Krist gezeigt wurde.

So eingestimmt konnten die etwa 130 Zuschauer aus Eltern, Geschwistern, Freunden und Verwandten endlich den eigenen Judonachwuchs anfeuern. Den Anfang machten die Zwergerl, die im Bodenkampf zeigten was sie innerhalb kürzester Zeit gelernt hatten. Festhalten und wieder befreien jeder so gut wie er kann hieß es da. Freilich war die Aufregung groß, waren die Kleinsten doch noch nicht gewohnt vor so großem Publikum aufzutreten. Trotzdem strengten sich alle an und gaben Ihr Bestes.

Bei den Schülern wurde im Stand mit dem Kampf begonnen, daher ging es hier schon heftiger zur Sache. Größtenteils mit deutlich mehr Routine im Wettkampf ausgestattet, zeigten die Kids Sportlichkeit und Fairness im Umgang mit dem Gegenüber. Trotz alledem wurde um jeden Millimeter Mattenfläche gekämpft, galt es doch auch hier zu zeigen was man gelernt hatte. Die Techniken waren teils schon sehr anspruchsvoll, die Eltern sahen spannende Begegnungen und quittierten dies mit großem Beifall.

Nach den Kämpfen wurden die Sieger geehrt und die mit Spannung erwarteten Technikerpreise vergeben.

Die ersten Plätze und somit der Titel des Vereinsmeisters 2013 gingen an: Jenny Geigl, Hanna Plafinger, Julia Rauschenberger, Steffi Menges und Julia Prantler, Lukas Giboni, Leo Puhlmann, Jakob Hellmann, Nick Item, Max Conter und Benjamin van den Hirtz
Platz Zwei gingen an: Valentina Pötsch, Anna Schmidbauer, Lily Winter, Marie Gansauge und Mia Schmidbauer, Lukas Rieschel, Pascal Baum, Felix Flatscher, Luis Geigl, Philip Ostermeier und Johannes Orth.
jeweils Dritte wurden: Emmelie Huber, Julia Dlouhy, Sarah Sophie Perthold, Leonie Hopf, Vanessa Heindl und Franziska Zauner, Benedikt Richers, Philip Hofmann, Sebastian Menges, Florian Seitz, Alessandro de Lucia, Peter Drexler und Maxi Prantler.

bei den Zwergerl siegten: Fabienne Baum, Steffi Knöckel und Lukas Seitz

Zweite wurden: Luisa Hellmann, Valeria Krist, Alexandra Menges und Max Schmid

den dritten Platz belegte: Moritz Flatscher
den Technikerpreis bei den Schülern erhielten: Mia Schmidbauer und Benjamin van den Hirtz

den Technikerpreis bei den Zwergerl nahmen Fabienne Baum und Lukas Seitz mit nach Hause

Selbstverteidigungskurs in der Mittelschule Sankt Zeno

13.11.2013
Die 10 Klässlerinnen der Mittelschule Sankt Zeno um Klassenleiterin Sabine Schmidbauer nahmen im Sportunterricht an einem Selbstverteidigungskurs teil. Angeleitet wurden die Schülerinnen von Barbara Götzinger, Selbstverteidigungslehrein beim AC Bad Reichenhall. An 4 Tagen hatten die jungen Damen verschiedenste Aufgaben zu lösen, in der Praxis lernten Sie sich zu befreien, Angriffe abzublocken, zu schlagen und zu treten. Sichtlich großen Spaß machte es den Damen das mitgebrachte Equipment wie Pratzen, Schlagbretter oder Schaumstoffschläger auszuprobieren.

Im theoretischen Teil wurden Themen wie Sicherheit im Internet und Handy, Leistung zu Nothilfe und Notwehr und Gewaltprävention erörtert. Das Ziel eines guten Selbstverteidigungskurses muss immer sein, den Teilnehmern simple aber effektive Tricks und Tipps an die Hand zu geben, die in einer Notsituation dann auch wirklich im Kopf präsent sind. In der Not gibt es nur eines was man falsch machen kann, nämlich sich gar nicht zu wehren, so das abschließende Resümee von Kursleiterin Barbara Götzinger.

Zum vierten Mal in folge Kreismeister

03.11.2013
Vergangenes Wochenenden fanden in Tittmoning das jährlichen Landkreismeisterschaften im Judo statt. Insgesamt trafen sich 102 Kämpfer der Landkreise BGL und TS in den Altersklassen U 10, U12 und U15. Gekämpft wurde jeweils in 3er bzw 4er Pools: Jeder gegen Jeden.
Der AC Bad Reichenhall brachte 23 Kämpfer und somit die Zahlenmäßig höchste Truppe mit, im Gepäck einen Neuen Wanderpokal, da der alte nach dreimaligen Gewinnens in Folge in den Besitz des AC übergegangen war.
Sorgen machte dem Trainerteam die Ferienzeit, waren doch einige der arrivierten Kämpfer noch in Urlaub, so war nun auch die Nachwuchstruppe gefordert.
Das Betreuerteam des AC hatte alle Hände voll zu tun, stellte es doch auch noch zwei Schiedsrichteranwärterinnen, die aktiv das Kampfgeschehen auf der Matte regelten.
Sehenswerten Wettkämpfe und tolle Techniken begeisterten mitgereiste Eltern und Freunde, waren es für viele der AC Judokinder die ersten offiziellen Wettkämpfe überhaupt. Das Organisationsteam um Leader Sebastian Krutzke sorgte für einen fehlerfreien, reibungslosen Ablauf des Turniers ohne nennenswerte Verzögerungen, so dass schon am frühen Nachmittag zu Siegerehrung übergegangen werden konnte.
In der Einzelwertung konnte der AC Bad Reichenhall 6 Mal den ersten Platz, 11 Mal Platz 2 und 6 Mal Platz drei erreichen.

Die Platzierungen im Einzelnen:
Die ersten Plätze belegten: Jenni Geigl, Nick Item, Max Conter, Lukas Giboni, Dimitrij Krist und Johannes Grill
Die Zweiten Plätze belegten: Hanna Plafinger, Julia Rauschenberger, Valentina Pötsch, Lisa Koch, Thomas und Johannes Ort, Lukas Rieschl, Benjamin van den Hirtz, Manuel Koch, David Koch und Adam Hammadi
Die dritten Plätze belegten: Steffi Menges, Tamara Ranftl, Lena Schmid, Lilly Winter, Pascal Baum und Maxi Braun.
Mindestens genauso aufregend war die Vergabe der Teamplatzierungen. Insgesamt 13 Mannschaften gab es auszuzeichnen. Zur großen Freude war es auch heuer wieder der AC Bad Reichenhall, der das Landkreisturnier 2013 dominierte und den Wanderpokal nach Hause holte. Mit 69 Punkte insgesamt und 37 Punkten Vorsprung auf den 2. Platz den ASV Grassau war der AC Judonachwuchs auch heuer wieder unschlagbar stark.
Alles in Allem ein gelungener Wettkampftag der im Anschluss noch im Gasthaus Staufenbrücke gebührend gefeiert wurde.